Viele Anmeldungen zum digitalen Tag der ökonomischen Bildung

Donnerstag, März 18, 2021

Trotz der enormen beruflichen und häuslichen Belastungen in Zeiten der Corona-Pandemie haben sich rund 260 Personen zum ersten digitalen Tag der ökonomischen Bildung angemeldet. Neben der Themenwahl ist es wohl die Kombination aus Vorträgen renommierter Referent*innen und praxisnaher Workshops, welche die anhaltende Attraktivität der Tage der ökonomischen Bildung für Lehrkräfte ausmacht, die mit über 80 Prozent die größte Teilnehmergruppe bilden. Die restlichen 20 Prozent entfallen je zur Hälfte auf Hochschulangehörige (Lehrende und Studierende) und andere Bildungsinteressierte (aus Erwachsenenbildungseinrichtungen, Verlagen, Stiftungen etc.). Auch wenn nach wie vor die weit überwiegende Mehrheit der Anmeldungen aus dem Haupteinzugsbereich des VÖBAS e.V. (Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen) kommt, macht das digitale Tagungsformat erstmals auch die Teilnahme einer nennenswerten Zahl von Kolleginnen und Kollegen aus anderen Bundesländern (z. B. Hessen, Baden-Württemberg und Bayern) möglich. Und so kann man sagen, dass dies nicht nur der erste digitale, sondern auch der erste überregionale Tag der ökonomischen Bildung ist.