Grundsätze

Grundsätze des Verbands Ökonomische Bildung an allgemein bildenden Schulen e.V.

  1. Verbandszweck
    Zweck des Verbandes ist die Förderung der ökonomischen Bildung an allgemein bildenden Schulen, die Unterstützung der fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften sowie die Vertretung der fachlichen Interessen seiner Mitglieder im öffentlichen Raum und gegenüber den zuständigen politischen und administrativen Instanzen.
  2. Ökonomische Bildung
    Ökonomische Bildung muss ein selbstverständlicher Bestandteil der Allgemeinbildung sein. Ökonomische Bildung zielt auf ein Verständnis sowohl von Alltagssituationen als auch der dahinter verborgenen Strukturen und Prozesse. Zum Kernbestand einer solchen ökonomischen Bildung müssen gehören: das Denken in Kategorien der ökonomischen Verhaltenstheorie, das Denken in Kreislauf- und Wirkungszusammenhängen, das Denken in Ordnungen, das Denken in Kategorien, die allen wirtschaftlichen Handlungen immanent sind, und die systematische Unterscheidung der Funktionen, Voraussetzungen, Grenzen sowie wechselseitigen Beziehungen von normativer Ethik und Ordnungsethik.
  3. Lehrerbildung
    Ohne eine fachlich und fachdidaktisch qualifizierte und qualifizierende Lehrerausbildung kann ökonomische Bildung ihr Bildungspotenzial nicht entfalten. Die Lehrerausbildung in der ersten und zweiten Phase ist um ein systematisches Qualifizierungssystem in der Fort- und Weiterbildung zu ergänzen.