Erfolgreiche Tage der ökonomischen Bildung 2017 in Münster und Oldenburg

Mittwoch, März 22, 2017

„Migration und Integration“ war das gemeinsame Thema der beiden Tage der ökonomischen Bildung in Münster und Oldenburg, die der Verband Ökonomische Bildung an allgemein bildenden Schulen (VÖBAS) e.V. in Kooperation mit den jeweiligen Instituten der Ökonomischen Bildung durchführte. Der 4. Tag der ökonomischen Bildung am 7.3.2017 in Münster mit rund 70 Lehrkräften und Studierenden aus NRW wurde mit dem Vortrag des Bremer Politikwissenschaftlers Dr. Stefan Luft zu „Ursachen und Folgen von Migration und Flucht in der Perspektive der ökonomischen Migrationstheorie“ eröffnet, an den sich eine lebhaft geführte Podiumsdiskussion mit dem Referenten sowie Erik Freedman von der Landesweiten Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren für NRW (LaKi), Stefan Metzger vom Forschungskolleg „Zukunft menschlich gestalten“ der Universität Siegen und Julia Rösmann von der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster anschloss. In den nachmittäglichen Workshops referierten Prof. Dr. Rudolf Schröder von der Universität Oldenburg über „Berufsorientierung in der Einwanderungsgesellschaft“ und Dr. Karl-Josef Burkard (Oldenburg) über „Migration und Integration als Thema im politisch-ökonomischen Unterricht der Sekundarstufen I und II“. Jeweils ein „Marktplatz“ mit Ständen von Schulbuchverlagen und zivilgesellschaftlichen Initiativen komplettierte die beiden Tage der ökonomischen Bildung in Münster und Oldenburg. Der 5. Tag der ökonomischen Bildung für NRW wird am 27.2.2018 wieder in der Universität Münster stattfinden. Einen ausführlichen Tagungsbericht und eine kleine Tagungsdokumentation finden Sie hier.
 
Der 10. Tag der ökonomischen Bildung am 17.3.2017 in Oldenburg für Niedersachsen und Bremen fand mit rund 160 Teilnehmern eine ähnlich große Resonanz wie frühere Tagungen. Nach der Einführungsrede des VÖBAS-Vorsitzenden Kajo Burkard und den Ausführungen von Prof. Dr. Dirk Loerwald zu aktuellen Projekten des IÖB Oldenburg verwies Astrid Weist vom Niedersächsischen Kultusministerium auf die Bedeutung der Sprache als Schlüsselkompetenz für schulischen und beruflichen Erfolg. Deshalb arbeite man an Konzepten für einen sprachsensiblen Fachunterricht, um die Ausbildungs- und Studierfähigkeit der Schulabgänger mit Migrationshintergrund zu gewährleisten. Den Hauptvortrag hielt Prof. Dr. Jochen Oltmer vom Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück über „Historische Perspektiven und aktuelle Herausforderungen von Migration und Integration“. Er wies darauf hin, dass entgegen einer verbreiteten Meinung das Niveau der globalen Migration in den vergangenen Jahrzehnten weitgehend konstant geblieben sei. Als einen Grund, weshalb Deutschland 2015/16 Ziel globaler Fluchtbewegungen geworden ist, nannte er insbesondere die positiven Zukunftserwartungen, mit denen die Schutzsuchenden die Bundesrepublik verbinden. - Zusammen mit Jochen Oltmer und Dirk Loerwald diskutierten in der anschließenden Podiumsdiskussion Heiner Paffenholz, Fachkräfteberater und Flüchtlingskoordinator der Oldenburgischen IHK, Frank Sänger, Bereichsleiter der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven, sowie Matthias Welp, Leiter des Amtes für Schule und Bildung der Stadt Oldenburg, über Ansatzpunkte zur besseren Integration von Migranten in das Bildungs- und Beschäftigungssystem. - Fünf unterrichtsbezogene Workshops schlossen die Tagung ab: Berufsorientierung in der Einwanderungsgesellschaft; Integration von Migranten und Geflüchteten in Ausbildung und Beruf. Erfahrungen aus dem betrieblichen Alltag; Migration und Integration als Thema im politisch-ökonomischen Unterricht; Asylrecht, Ausländerrecht, Migrationsrecht – systematischer Überblick und Fallbeispiele; Mehr als Dönerbude & Co: Unternehmer mit Migrationshintergrund in Deutschland. Der 11. Tag der ökonomischen Bildung für Bremen und Niedersachsen wird am 9.3.2018 wieder in der Universität Oldenburg stattfinden. Eine umfangreiche Tagungsdokumentation mit Berichten, Tagungsunterlagen und Präsentationen finden Sie hier.