Digitalisierung im Fokus - Bericht über den 6. Tag der ökonomischen Bildung in Münster

Montag, März 11, 2019

Am Ende waren es fast einhundert Menschen, die sich am 7. März 2019 zum 6. Tag der ökonomischen Bildung NRW in der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster zum Thema „Digitalisierung“ eingefunden hatten. In ihrer Eröffnungsrede rief Bundesforschungsministerin Anja Karliczek dazu auf, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen. Neben einer digitalen Bildung, die sich nicht in einem „Unterricht mit digitalen Mitteln“ erschöpfen dürfe, sondern deren kritische Reflexion einschließen müsse, bedürfe es einer dem Verständnis grundlegender wirtschaftlicher Zusammenhänge dienenden ökonomischen Bildung. Nach dem Fachvortrag von Dr. Alexander Del Toro Barba, Machine Learning Product Specialist bei Google Europe, über aktuelle Trends des Maschinenlernens und der künstlichen Intelligenz erörterten Dr. Vera Demary vom Institut der deutschen Wirtschaft, Petra Maier von der Verbraucherzentrale NRW und Theo Wübbels von der Agentur für Arbeit Auswirkungen der digitalen Revolution auf Unternehmen, Konsumenten und Arbeitsmärkte sowie Herausforderungen für schulische Bildungsprozesse. Die anschließenden Workshops spannten einen weiten Bogen von konkreten Anwendungsfeldern der Digitalisierung, praktischen Aspekten des Unterrichts und grundsätzlichen Fragen nach der Rolle der Lehrpersonen im digitalen Zeitalter bis zur aktuellen Diskussion über den Entwurf eines Kernlehrplans für das neugestaltete Fach Wirtschaft-Politik. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.